Barbarasee
Barbarasee
Barbarasee
Barbarasee
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Inheiden
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Tgb. Wölfersheim
Regelungen

RegelungenEin paar Regelungen müssen halt sein §§§§§§§...............

Auch die schönste Freizeitbeschäftigung kommt nicht ganz ohne Regeln aus.
Das gilt eben auch für die Angelfischerei.
 

 

Wir müssen uns an die staatlichen Vorschriften halten und auch ein Verein - zumal ein so grosser wie der ASV Wölfersheim - kommt nicht ohne Ordnung über die Runden.

Änderungen der HFO, jetzt Hessische Fischereiverordnung "HFischV" beachten, hier die Wichtigsten:

§ 1 HFischV – Fangverbote
Atlantische Forellen (Bachforellen, Meerforellen, Seeforellen) mit einer Größe von mehr als 60 Zentimeter dürfen nicht gefangen oder entnommen werden.

§ 2 HFischV – Schonzeiten und Mindestmaße
(1) 1Es ist verboten, Tiere folgender Arten während der Schonzeit oder wenn sie nicht das Mindestmaß besitzen, zu fangen oder zu entnehmen:

Fischart Schonzeit Mindestmass in cm
Aal 01.10. - 01.03. 50
Äsche 01.03. - 15.05. 30
Atlantische Forelle (Bachforellen, Meerforellen, Seeforellen) 01.10. - 31.03. 25
Barbe   40
Hecht 01.02. - 15.04. 50
Karpfen (Wildform) 15.03. - 31.05. 45
Moderlieschen 01.05. - 30.06. -
Nase 15.03. - 30.04. 25
Rotfeder 15.03. - 31.05. 20
Schleie 01.05. - 30.06. 25
Zander   50

(3) Den Fangverboten nach § 1 oder Abs. 1 oder einem Fangverbot in einem nach § 39 des Hessischen Fischereigesetzes ausgewiesenen Schonbezirk unterliegende Fische, Rundmäuler, Krebse und Muscheln sind, wenn sie lebend dem Wasser entnommen werden, unverzüglich und mit der gebotenen Sorgfalt in das Fanggewässer zurückzusetzen. Muss mit ihrem Verenden gerechnet werden, sind sie zu töten und unverzüglich zu vergraben, sofern eine anderweitige Beseitigung nicht vorgeschrieben ist. 3Dies gilt auch dann, wenn sie tot angelandet werden.

REST ist der Verordnung zu entnehmen, ab 2018 wird dann die Gewässerordnung angepasst.


Fangstatistik – Änderung bitte beachten.

Es gibt ab sofort keine temporäre Fangstatistik mehr.

Fänge in der Zeit vom 01.01. bis 15.03. sind auf einem Zwischenblatt (welches in Form der Fangstatistik zu führen ist) zu notieren, gleiches gilt für eventuelle Fangergebnisse im Zeitraum zwischen Rücksendung der aktuellen Fangstatistik und 31.12., wenn Sie die aktuelle Fangstatistik bereits vor dem 31.12. einsenden. Nach Erhalt der neuen Fangstatistik sind die Fangergebnisse aus dem Zwischenblatt in die neue Fangstatistik nachzutragen. Das Zwischenblatt ist mitzuführen und ersetzt die formelle Fangstatistik bis zur Vorlage der Neuen.
Auch dieses Jahr wieder die dringende Bitte, führen Sie Waage und Maßband mit, messen und wiegen Sie Ihre entnommenen Fische und tragen diese sofort und wahrheitsgemäß in die Fangstatistik ein.
Übertragen Sie die Summen am Jahresende und senden Sie nur die originale Ihnen zugeschickte Fangstatistik für das betreffende Jahr rechtzeitig bis 15.12. zurück.
Sollten Sie einmal, aus welchem Grund auch immer, keine neue Fangstatistik erhalten, müssen Sie mittwochs im Büro eine Zweitausfertigung ausstellen lassen. 
Denken Sie unbedingt daran, dass Sie nur mit nachstehenden für das entsprechende Jahr gültigen Papieren zum Fischen berechtigt sind:
Mitgliedsausweis, Originale Fangstatistik, (Zwischenblatt bis längstens 15.03 jährlich) und gültigem Jahresfischereischein.

Und bitte keine Bank- oder Adressänderungen auf die Fangstatistiken, wie es trotz genügenden Hinweisen immer wieder geschieht.
Bank- und Anschriftsänderungen müssen bis spätestens 15.12. jährlich gemeldet sein um wirksam zu werden. Und bitte stets auf einem extra Blatt mindestens der Größe A5.

Fangstatistik ist ein gesetzlich vorgeschriebenes Dokument und entsprechend sorgfältig u. wahrheitsgemäß zu führen.
Rechtzeitig zurückgesendete aber falsch ausgefüllte oder nicht originale Fangstatistiken werden ab sofort, ohne Ausnahme, so behandelt als wären sie nicht rechtzeitig zurück gesandt.
Die Folge: Der Mitgliedsausweis kann nur persönlich, und zwar frühestens ab 01. Juli des Beitragsjahres, zu den Bürozeiten (mittwochs 16:00 bis 19:00 Uhr) im Büro Anglerheim abgeholt werden.
Im Wiederholungsfall erhält das Mitglied für das betroffene Jahr gar keine Fangerlaubnis und beim dritten Mal droht Ausschluss aus dem Verein.
Als legitime Fangstatistik gilt nur die vom ASV an das Mitglied verschickte.
Fangstatistiken mit Pseudoeinträgen ziehen ab sofort mindestens ein Jahr Angelsperre nach sich. Im Wiederholungsfall droht Ausschluss aus dem Verein. Leider sind wir nach den Auswertungen der letzten Jahre zu solchen Maßnahmen gezwungen, da unzählige Fangstatistiken vorstehende Mängel aufweisen. Unser Dank gilt den Mitgliedern, die alles richtig machen.


Freiwillige Arbeitseinsätze – Änderungen bitte beachten:

Die Arbeitseinsätze finden nicht mehr wie gewohnt immer am letzten Samstag im Monat statt,
sondern ab April 2017 immer am ersten Samstag im Monat von 08:00 bis 14:00 Uhr.

Während dieser Zeit sind alle Gewässer gesperrt.
Treffpunkt immer um 07:45 Uhr im Anglerheim. Teilnehmer an mindestens drei vollen Arbeitseinsätzen erhalten für das Folgejahr eine Bootserlaubniskarte
im Wert von 150,00 € Senioren und 100,00 € Jugend.


Verwaltung

Bereits seit 2016 werden folgende verwaltungstechnische Abläufe frühestens ab 01.April jährlich bearbeitet:
Aufnahmeanträge Mitglieder Jugend und Senioren, Vergabe / Übernahme / Änderungen von Boots- u. Stellplätzen, 
Ausstellung / Verkauf von Gästebegleit- und Bootserlaubnisarten, Ausstellung Gastkarten Vereine.


Bootserlaubniskarten
Werden an Berechtigte frühestens mit dem neuen Mitgliedsausweis verschickt und können käuflich frühestens ab
01.04. jährlich, zum aktuellen Preis von 150,00 € für Senioren und 100,00 € für Jugendliche erworben werden.
Eine kostenlose Bootserlaubniskarte erhält immer nur wer im Vorjahr an  mindestens drei vollen freiwilligen
Arbeitseinsätzen teilgenommen hat, das gilt für Senioren und Jugend gleichermaßen.
Die Nutzung eines Futterbootes ist nur mit einer gültigen Bootserlaubniskarte gestattet.


Handhabung bei Verstößen gegen Satzung / Gewässerordnung / Vorstandsbeschlüsse
Jeder Verstoß wird mit mindestens einem halben Jahr Angelsperre geahndet. Je nach Schwere des Verstoßes oder im Wiederholungsfall kann die Sperre auch höher ausfallen oder das betreffende Mitglied ausgeschlossen werden.


Boots- und Stellplätze
Bei wiederholten Verstößen gegen Boots- und / oder Stellplatzordnungen werden den betreffenden Personen der
Boots- und / oder Stellplatz ohne weitere Ermahnung, gekündigt.


Laichgebiete
(Vorstandsbeschluss)

An unseren stehenden Gewässern sind durch Schilder Laichgebiete ausgewiesen.
Im Laichgebiet ist das Fischen vom Uferstreifen aus untersagt - ebenso das Hineinwerfen in das Laichgebiet von außerhalb und das Überwerfen.
Die Fläche der Laichgebiete bestimmt sich durch den Uferstreifen und eine davor liegende Wasserfläche mit 30 m Abstand zum Ufer zwischen den äusseren Schildern.

Zur näheren Erklärung:
Laichgebiete


Notfall-Telefon - Vorstandsbeschluss v. 07.06.2012
Es wurde ein Handy angeschafft, über das man meistens jemand vom Verein erreicht. Die Telefonnummer steht unten.
Diese Nummer ist nicht immer besetzt, da es kein verpflichtender Dienst des Verein ist. Der Angerufene versucht bei Bedarf einen Fischereiaufseher vor Ort zu bekommen, um die Sachlage zu klären. Im Notfall, bei vereinsfremden Personen, bitte die Polizei anrufen und sich dort auf unser Hausrecht berufen.
Bitte nur bei Vorfällen anrufen, die man nicht selber lösen kann! 
Nummer:  015117974916

Hier ist massgeblich die auf Grund des § 37 des Hessischen Fischereigesetzes - letzte Fassung vom 03. 12. 2010 - erlassene Verordnung über die gute fachliche Praxis in der Fischerei und den Schutz der Fische in der Fassung vom 31. Dezember 2008.

Schonzeiten und Mindestmaße
der wichtigsten in unseren Gewässern vorkommenden Fischarten ergeben sich aus § 2 der Verordnung

Fischart Schonzeit Mindestmass in cm
Aal 01.10. - 01.03. 50
Äsche 01.03. - 15.05. 30
Atlantische Forelle (Bachforellen, Meerforellen, Seeforellen) 01.10. - 31.03. 25
Barbe   40
Hecht 01.02. - 15.04. 50
Karpfen (Wildform) 15.03. - 31.05. 45
Moderlieschen 01.05. - 30.06. -
Nase 15.03. - 30.04. 25
Rotfeder 15.03. - 31.05. 20
Schleie 01.05. - 30.06. 25
Zander   50

Absolute Fangverbote
sind in § 1 der Verordnung geregelt:

Es ist verboten, folgende Fischarten und Krebsarten oder Muschelarten zu fangen oder zu entnehmen:

Bachneunauge
Bitterling
Elritze
Flunder
Flußneunauge
Finte
Karausche
Koppe/Groppe
Lachs
Maifisch
Meerforelle
Meerneunauge
Neunstachliger Stichling
Nordseeschnäpel
Quappe
Schlammpeitzger
Schneider
Steinbeißer
Stör
Strömer
Zährte

Edelkrebs
Steinkrebs

Aufgeblasene Flußmuschel, Kleine Flußmuschel (Bachmuschel), Kleine Flußmuschel, Malermuschel, Abgeplattete Teichmuschel, Schlanke Teichmuschel, Flußperlmuschel, Gewöhnliche Teichmuschel, Flache Teichmuschel, Dickschalige Kugelmuschel, Flußkugelmuschel, Hornfarbene Kugelmuschel, Teichkugelmuschel, Gemeine Erbsenmuschel, Glatte Erbsenmuschel, (Winzige) Falten-Erbsenmuschel, Kugelige Erbsenmuschel, Kleinste Erbsenmuschel, Große Erbsenmuschel, Stumpfe Erbsenmuschel, Dreieckige Erbsenmuschel, Kleine Faltenerbsenmuschel

Bootsplätze am Tagebausee Inheiden

Bootsplatzordnung

Alle Boote müssen sich in einem ordnungsgemäßen und ansehnlichen Zustand befinden.
Die Lagerung von Zweitbooten jeder Art, ist grundsätzlich untersagt.
Boote dürfen nur ohne Trailer auf dem zugewiesenen Liegeplatz gelagert werden.
Das Heck der Boote soll mit der Bootsauflage abschließen.
Für neue Liegeplätze dürfen Boote maximal 3,80 Meter lang und 1,40 Meter breit sein.
Die Boote müssen so gelagert werden, dass  wenigstens 1 Meter Pflegestreifen gewährleistet bleibt.     
Die Boote an Land sind ausschließlich mit dem Bug in Richtung Zäune und Mauer auf dem Kopf zu lagern, also mit dem Boden nach oben.
Im Wasser liegende Boote sind gegen eindringendes Wasser von oben durch ordentliche mobile Abdeckungen zu schützen. 
Die Mitgliedsnummer des Bootsplatznutzers ist auf dem Boot deutlich anzubringen. Sie muss auf dem Boot im gelagertem Zustand gut lesbar sein.
Das Befahren der Rasenflächen mit Kraftfahrzeugen aller Art ist nicht gestattet.
Das Tor ist immer abzuschließen.
Der Bootsplatz ist vom jeweiligen Nutzer jederzeit in ordnungsgemäßem sauberen Zustand zu  halten, dazu gehört auch Gras mähen und Unkraut jäten.
Alle Mitglieder entsorgen Ihre Abfälle Zuhause.
Das befestigen der Boote ist nur an den vorgesehenen Vorrichtungen auf dem Unterbau erlaubt.
Jedes Boot muss mindestens 50 cm nach hinten verrückbar sein, darauf ist beim Anschließen zu achten.
Veränderungen auf dem Bootsplatz bedürfen der Zustimmung des Vorstandes.
Die Boote der anderen Eigner dürfen nicht als Ablage oder Sitzfläche benutzt werden.
Der gesamte Bereich um die Steganlage muss zum An- und Ablegen der Boote freigehalten werden.
Entfachen von offenem Feuer ist nicht gestattet.
Hunde sind grundsätzlich an der Leine zu führen, Verunreinigungen sind vom Halter zu beseitigen.
Die Parkplätze Nr. 94 bis 104 sind den Mitgliedern des ASV vorbehalten.
Als Parkberechtigung dient der gültige Mitgliedsausweises oder einer Kopie davon, gut sichtbar im PKW ausgelegt.

Nutzungsvereinbahrung

Der ASV - Wölfersheim, vertreten durch seinen Vorstand, unterhält ein Bootsplatzgelände am Tagebausee Inheiden gepachtet von der Stadt Hungen. Auf diesem Gelände steht eine begrenzte Anzahl von Liegeplätzen für Ruderboote zu Verfügung, die kostenpflichtig an die Mitglieder zur Nutzung weitergegeben werden.
Die kostenpflichtige Nutzungsmöglichkeit eines Bootsliegeplatzes begründet kein Vertragsverhältnis, sondern ist eine Vereinbarung und kann jederzeit vom Vorstand entschädigungslos zurückgenommen werden.  
Diese Vereinbarung ist untrennbar mit der umseitigen Bootsplatzordnung verbunden und ist die Voraussetzung für die Überlassung eines Liegeplatzes.
Über den jeweiligen Liegeplatz der einzelnen Boote bestimmt ausschließlich der Vorstand. Es können keine Liegeplätze durch Nutzer übertragen werden, es sei denn der Vorstand hat ausdrücklich und schriftlich zugestimmt. Eine Zustimmung kann nur erfolgen, wenn es die Warteliste der beantragten Bootsplätze zulässt. 
Für Liegeplätze im Wasser besteht im Winter kein Anspruch auf einen Liegeplatz an Land, die Boote sind privat zu lagern.
Wird einem Nutzer der Liegeplatz entzogen, ist der Platz binnen einer Woche nach Bekanntgabe zu räumen.
Räumt der Nutzer den Platz innerhalb dieser Frist nicht, wird das Boot vom ASV auf Kosten des Nutzers entsorgt.
Die Kostenpauschale für eine Entsorgung beträgt 100,00 EUR, höhere Kosten sind nachzuweisen.
Für Unfälle und / oder Beschädigungen übernimmt der Verein keinerlei Haftung, die Nutzung geschieht ausschließlich auf eigene Gefahr des Nutzers. Der Nutzer erklärt, eine Kopie der Vereinbarung und Bootsplatzordnung  erhalten zu haben und erkennt, unter Verzicht jeglicher Einrede, die Vereinbarung und Bootsplatzordnung in vollem Umfang an, indem er seine jährliche Bootsliegeplatzgebühr entrichtet. Bei Verstößen gegen die vorstehende Vereinbarung und/oder nachstehende Bootsplatzordnung wird der Liegeplatz entschädigungslos entzogen. 

Diese Vereinbahrung und die Bootsplatzordnung treten ab 01. August 2007 in Kraft und ersetzen alle vorhergehende.

Bootsplatzplan als Muster, der Aktuelle kann im Büro Anglerheim zu den Sprechzeiten eingesehen werden.

Bootsplatzplan

Stellplätze am Tagebausee Wölfersheim

Platzordnung

1.
Die Genehmigung und Zuweisung eines Stellplatzes obliegt dem Vorstand des ASV-Wölfersheim.
Der Zutritt zum Stellplatz ist nur den Stellplatznutzern und deren Besuchern, Mitgliedern des ASV-Wölfersheim, sowie Mitgliedern der Gemeindevertretung Wölfersheim gestattet.

2.
Dem Platzwart obliegt die Überwachung und Durchsetzung der Platzordnung. Er ist berechtigtdie Ausweispapiere eines jeden Stellplatznutzers oder Besuchers in Augenschein zu nehmen.
Seinen Anweisungen ist in jedem Fall Folge zu leisten.

3.
Die Benutzung des Stellplatzes erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für Ihre Kinder.
Jugendliche unter 16 Jahren haben nur in Begleitung Erwachsener Zutritt zum Stellplatzgelände. Alkoholgenuss bei Jugendlichen unter 18 Jahren ist untersagt.

4.
Auf dem Stellplatzgelände dürfen nur mobile Unterkunftsmöglichkeiten aufgestellt werden.
Bauliche Veränderungen, wie Festausbau, Umbauungen, Überdachungen oder Ähnliches, sowie das aufstellen von Masten, deren Höhe 5,00 Meter nicht überschreiten dürfen, bedürfen der schriftlichen Zustimmung des Vorstandes ASV Wölfersheim.

5.
Das Fahren mit Fahrzeugen aller Art ist nur zur An-und Abfahrt und nur auf den hierfür vorgesehenen Wegen im Schritttempo erlaubt.
Nach An-und Abfahrt ist das Tor des Abstellplatzes zu verschließen.
Das Abstellen oder Parken von Fahrzeugen ist nur auf den dafür vorgesehenen Flächen gestattet, keinesfalls auf den Zufahrtswegen zu den Stellplätzen, weder innerhalb noch außerhalb des Stellplatzgeländes. Waschen von Kraftfahrzeugen ist nicht gestattet.

6.
Unterhaltungsgeräte sind nur mit solcher Lautstärke zu betreiben, dass Störungen der Nachbarn ausgeschlossen sind. Mit Rücksicht auf die Erholungssuchenden ist in der Zeit von 13:00 bis 14:30 Uhr, sowie von 22:00 bis 6:00 Uhr jeglicher Lärm zu vermeiden. Auch außerhalb der Ruhezeiten ist ruhestörender Lärm grundsätzlich zu unterlassen.
Übermäßiger Alkoholgenuss, der zu unnötigen Ruhestörungen und zu Streitfällen führt, ist zu unterlassen.
Den Aufforderungen des Platzwartes ist unverzüglich und ohne Widerrede Folge zu leisten. Wer gegen die Bestimmungen der Platzruhe in grober Weise verstößt, muss mit einem Platzverweis rechnen.

7.
Offene Feuerstellen (Lagerfeuer u. ä.) sind im Stellplatzgelände und in unmittelbarer Nähe nicht gestattet. Für die Lagerung von Gasflaschen sind besondere Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, die in den „Technischen Regeln Flüssiggas“, herausgegeben vom Verband für Flüssiggas (VFG) sowie in den Regeln des Deutschen Vereins von Gas-und Wasserfachmännern e. V. (DVGW) festgelegt sind.
Regelmäßige TÜV-Prüfungen der Gasgeräte sind durchzuführen (Vorschrift).

8.
Der Stellplatz und die übrigen Wege sind sauber zu halten, Rasen und Unkraut kurz zu halten.
Das Pflanzen von Sträuchern und Bäumen ist erst nach Rücksprache mit dem Platzwart möglich.
Für Müllentsorgung ist jeder Stellplatznutzer selbst verantwortlich.
Gemeinschaftstoiletten sind durch Ihre Nutzer sauber zu halten.
Um die Sauberkeit zu gewährleisten erstellt der Platzwart einen Reinigungsplan, der auch dessen Einhaltung überwacht.

9.
Das Angeln im Stellplatzgelände ist grundsätzlich nur den Mitgliedern des ASV-Wölfersheim und Inhaber von Gästebegleitkarten gestattet. Die von den Stellplatznutzern errichteten Angelstege können von allen ASV Mitgliedern genutzt werden. Die Gewässerordnung ist einzuhalten.

10.
Die Kündigung eines Stellplatzes ist dem ASV Vorstand schriftlich, bis spätestens 30. September eines Geschäftsjahres, mitzuteilen.
Nach Kündigung des Stellplatzes ist Dieser bis spätestens 15. Januar des Folgejahres zu räumen und in seinen Urzustand zu versetzen.
Bei Kündigung durch den Vorstand oder Ausschluss aus dem Verein gilt gleichzeitig der Stellplatz als gekündigt und ist innerhalb von 4 Wochen zu räumen und in seinen Urzustand zu versetzen.
Räumungs-bzw. Sanierungskosten trägt der Stellplatznutzer.

11.
Für Unfälle und / oder Beschädigungen übernimmt der ASV-Wölfersheim keinerlei Haftung.

Gültig ab 01. Juni 2015

 

 

 

Nachstehend die Regelung, wie sie im Antragsformular für die Mitgliedschaft enthalten ist

Haftung und Haftungsausschluss

Alle Teilnehmer nehmen auf eigene Gefahr an den Veranstaltungen des
ASV Wölfersheim u. Umgebung e.V. teil. Sie, bzw. bei Minderjährigen ebenfalls deren Erziehungsberechtigte, tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen verursachten Schäden.

Alle Teilnehmer, bei Minderjährigen ebenfalls deren Erziehungsberechtigte, erklären den Verzicht  auf  Ansprüche jeglicher Art gegen den Verein ASV Wölfersheim u. Umgebung e.V., dessen gesetzliche Vertreter sowie dessen Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen für Schäden, die im Zusammenhang mit Veranstaltungen des ASV Wölfersheim und Umgebung e.V. entstehen, soweit sie nicht auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen.

Der Haftungsausschluss wird mit Antragstellung auf Mitgliedschaft in den ASV Wölfersheim und Umgebung e.V., allen Beteiligten gegenüber wirksam. Der Haftungsausschluss gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere  sowohl für Schadensersatzansprüche aus vertraglicher als auch außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung. Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschlussklausel unberührt.

Zusätzlich bei Minderjährigen

Weisungsbefugnis 
Mit der Mitgliedschaft übertragen die Erziehungsberechtigten der minderjährigen Mitglieder bei allen Veranstaltungen des ASV Wölfersheim und Umgebung e.V., an denen Minderjährige teilnehmen, die Weisungsbefugnis auf die Jugendbetreuer und deren Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen. Die Weisungsbefugnis gilt für die gesamte Dauer einer Veranstaltung. Den Weisungen dieser Personen ist unbedingt Folge zu leisten. Bei grobem Fehlverhalten des Teilnehmers bei einer Veranstaltung, kann die weitere Teilnahme an der Veranstaltung  untersagt werden. In diesem Falle ist der Teilnehmer unverzüglich von einem Elternteil abzuholen. Eine Rückerstattung von Teilnahmegebühren, auch anteilig, ist ausgeschlossen,